NL  -  FR  -  EN  -  DE
banner LFM

Kunstvereine in Antwerpen zur Zeit der flämischen Bewegung
 

KONINKLIJKE MAATSCHAPPIJ DER NIEUWE CONCERTEN - Antwerpen

--------------------------------------------------------------------------

HISTORIK :

Dieser Verein hat seinen Betrieb nicht aus dem Nichts gestartet. Bereits 1850 wurde in Antwerpen unter der Leitung von Frans Callaerts eine 'Société de Musique' gegründet, die Musik in der Hafenstadt verbreiten und fördern sollte. Ihre Aufmerksamkeit galt insbesondere dem großen Chor und symphonischen Repertoire. Hier ist es angebracht, den Einfluss und die große Bedeutung der germanischen Orientierung von Peter Benoit zu betonen. Mehr als in Brüssel lag der Schwerpunkt auf Musik aus Deutschland und österreich. Wegen Geldmangel musste der Verein nach 25 Jahren seine Aktivitäten einstellen. Im Jahre 1898, vielleicht am Beispiel der Octave Maus in Brüssel, entstand unter dem Impuls einiger Antwerpener Intellektueller ein Verein, der Schriftsteller, Dichter, Maler und Musiker unter dem Namen De Kapel zusammenbrachte. Neben Ausstellungen wurde auch Vorträge, Musik geehrt. Dafür haben sie die musikalische Leitung von Lodewijk Mortelmans und den Namen des weltberühmten Antwerpener Opernsängers und Wagnerspezialisten Ernest Van Dyck in Anspruch genommen. Am Ende führte diese Organisation zu dem, was im Jahr 1903 die Gesellschaft neuer Konzerte werden sollte.
 
Die 'Königliche Gesellschaft neuer Konzerte' in Antwerpen war einer der wichtigsten Konzertclubs in Belgien. Im Jahr 1903 entstand die Organisation aus dem Lichtanarchistischen Kulturkreis De Kapel.
 
Frans FranckHenri FesterDie eigentlichen Gründer waren :
- François Franck,
- Ernest van Dyck, berühmter Wagnertenor
- Maurice Huffmann und
- Henri Fester (zwei Ex-Präsidenten der Strecke geblieben Société de Musique)
Abbildungen: Frans Franck und Henri Fester
KMNC PosterDie Musikdirektoren waren Lodewijk Mortelmans (1903-1914) und Lodewijk De Vocht (1921-1936).
Dank der Schirmherrschaft der deutschen Handelskolonie in Antwerpen konnte der Verband dem Antwerpener Publikum bedeutende internationale Dirigenten und Solisten präsentieren.
Nach den Konzerten gab es immer ein Abendessen bei Frans Franck zu Hause als Abschluss mit dem Dirigenten oder Solist. Lodewijk Mortelmans, begleitet von seiner Frau Gabrielle Mortelmans, besuchte regelmäßig.
Lodewijk Mortelmans bereitete die Konzerte mit Orchester vor, manchmal dirigierte er selbst, aber manchmal gab es einen Gastdirigenten, oder es gab ein Solist, der eingeladen wurde zu spielen.
Er war tatsächlich applaudiert worden mit den deutschen Namen auf dem Plakat, und das Antwerpener Publikum hat es genossen.
Nachdem die Handelskolonie aufgrund der hohen Kosten für Orchester und Organisation nicht mehr bezahlte, endete auch diese Geschichte.
 
 
MUSIKALISCHES ERBE
Das Projekt betreffend das Archiv der Gesellschaft der Neuen Konzerte von Antwerpen (Ausführender: Jan Dewilde, Promotor W. Michaël Scheck) erhielt seinen endgültigen Titel während der Durchführung des Projekts: Die Gesellschaft neuer Konzerte von Antwerpen: Lodewijk Mortelmans und De Kapel.
 
In der ersten Phase wurde das Archiv der Gesellschaft Neuer Konzerte, wie es in der Bibliothek des Königlichen Flämischen Konservatoriums in Antwerpen aufbewahrt wird, in einer Datenbank beschrieben und inventarisiert. Auf diese Weise wurde das Archiv erschlossen und zugänglich gemacht. Dies ist absolut notwendig, um ein gutes Bild von der internen Organisation und den Auswirkungen dieses wichtigen Antwerpener Konzertclubs zu bekommen. Zum Beispiel ist es klar, dass die Gesellschaft neuer Konzerte, dank ihrer guten Kontakte zu Dirigenten, Sängern und Instrumentalisten, auch das Brüsseler Konzertleben stark belastet hat. Aus den vielen Briefen des Dirigenten Lodewijk Mortelmans wird zudem die Orchesterpraxis aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts deutlich.
 
In einer zweiten Phase ging der Projekt-Executor einer Inspektion nach, um neues Material zu finden. In einem privaten Archiv wurde zum Beispiel ein Teil der Korrespondenz zwischen Lodewijk Mortelmans und Henri Fester, dem Vorsitzenden der Gesellschaft für Neue Konzerte, gefunden.
Diese Briefe werfen ein neues Licht auf den Konflikt zwischen Mortelmans und der Gesellschaft, der eine Erklärung für die Ersetzung von Mortelmans nach dem Ersten Weltkrieg als Dirigent von Lodewijk De Vocht liefert. Aus diesen Briefen wird deutlich, dass Mortelmans alle Konzerte selbst durchführen wollte und lieber keinen Gastdirigenten neben sich sehen wollte. Der Vorstand der Gesellschaft für Neue Konzerte wollte dies nicht zugeben. Verständlich, denn dank der internationalen Kontakte von Ernest Van Dijck konnte der Konzertverein weltberühmte Dirigenten wie Gustav Mahler nach Antwerpen locken.
 
Dieses Projekt wird schließlich ergeben:
1. Eine Beschreibung des Musikanteils in den Aktivitäten der 'De Kapel' (Konzerte, musikalische Aufwertung der Manifestationen, die Rolle der Musiker in 'De Kapel');
2. Eine detaillierte Geschichte der Gesellschaft neuer Konzerte (mit einer erschöpfenden Liste der Konzerte);
3. Eine Beschreibung der Rolle, die der Komponist und Dirigent Lodewijk Mortelmans sowohl in der Kapelle als auch in der Gesellschaft neuer Konzerte spielte;
4. Ein umfangreicher Bestand des Archivs der Gesellschaft neuer Konzerte.
Die Projektergebnisse werden in zwei Kapiteln eines kommenden Buches über De Kapel veröffentlicht (red. Stijn Vanclooster).
 
 
Archiv der Königlichen Gesellschaft für Neue Konzerte in Antwerpen (zirka 11 m)
Das Musikarchiv enthält die Archivdokumente von 1903 bis 1936: Rechnungen, Kassenbücher, Budgets, Verträge, Berichte, Fotografien, Briefe, ..., Plakate, Programmbroschüren und Zeitungsausschnitte.
Die Datei besteht aus einem großen Teil des Verwaltungsarchivs der Königlichen Gesellschaft für Neue Konzerte. Es bildet die Verwaltungsgeschichte des Orchesters. Einige Stücke sind verloren gegangen.
Depot: Hogeschool Antwerpen Abteilung für Dramatische Kunst, Musik und Tanz - Bibliothek
 
 
Publikationen:
* De Koninklijke Maatschappij der Nieuwe Concerten. 1903-1928, Verlag dr. M. Gevers & H. De Curzon, s.a. (Antwerpen), s.a.
* De Koninklijke Maatschappij der Nieuwe Concerten. 1928/29-1932/33, Antwerpen, s.a.
 
 
 
 
TOP

LISTE EINIGER EINGELADENER

Viele berühmte Künstler wurden nach Antwerpen eingeladen.
Unter ihnen mehrere große Namen wie:
Gustav Mahler
Gustav Mahler, österreichischer Komponist und Dirigent
Siegfried Wagner
Siegfried Wagner, Deutscher Dirigent, Opernregisseur und Komponist
(drittes Kind und einziger Sohn von Cosima & Richard Wagner)
Sergei Prokofiev
Sergei Prokofiev, Russischer Komponist und Pianist
Igor Stravinsky
Igor Stravinsky, Russischer Komponist und Dirigent
Pablo Casals
Pablo Casals, Katalanischer Cellist
Sergei Rachmaninov
Sergei Rachmaninov, Russischer Komponist, Pianist und Dirigent
Pablo de Sarasate
Pablo de Sarasate, Spanischer und Komponist
Jacques Thibaud
Jacques Thibaud, Französischer Violinist
Claudio Arrau
Claudio Arrau, Chilenischer Pianist
Hans Richter
Hans Richter, österreichisch-ungarischer Dirigent
Nathan Milstein
Nathan Milstein, Russischer Violinist
Richard Strauss
Richard Strauss, Deutscher Komponist und Dirigent
 
 
Quellen: LFM - Raymond Vervliet - Jan De Wilde, artesis.be - KANTL Gent - dbnl.org - Wikipedia - Roland Coryn, curator Harelbeekse Muziekbiënnale 2009
TOP

 

lfm logo