NL  -  FR  -  EN  -  DE

Lodewijk Mortelmans 1868-1952

 

Lodewijk MortelmansPrinz des flämischen Liedes

 
Lodewijk Mortelmans wurde am 5. Februar 1868 in Antwerpen geboren,
als zweiter Sohn von Karel Mortelmans, einem Drucker.
Er starb am Dienstag, den 24. Juni 1952 in Antwerpen
und ist beerdigt am die große Ehrenkirche des Friedhofs 'Schoonselhof'. 
 
Er ist ein hochstehender und universeller belgischer Musiker und Komponist.
Seine einzigartigen, dichterischen Kunstlieder, sein Klaviermusik ist intim,
feinsinnig und die poetische Orchesterwerke gehören zu den Meisterwerken
der europäischen Musik von Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts.
 
 

Dr. J. L. Broeckx

hand in plasterDr. Jan L. Broeckx schreibt in seinem Buch über Lodewijk Mortelmans, dass dessen Musik eine universelle Reichweite hat, zeitlos ist und Grenzen sprengt.
(Een Van-Nu-en-Strakser der muziek - Editions NV. Standaard-Boekhandel 1945)

Königin Elisabeth Wettbewerb

Logo Concours Reine ElisabethDe bloemen en de sterren1938 Concours Eugene YsayeLodewijk Mortelmans erweiterte den Horizont der Belgischen Musiklandschaft. 
Er war auch einer der Begründer des Eugène Ysaye-Wettbewerbs, den heutigen Internationalen Musikwettbewerbs Königin Elisabeth von Belgien.
 

1887 - Peter Benoit - De Bloemen en de Sterren

Lodewijk Mortelmans hatte mit 19 Jahren sein Musikstudium beendet und nahm dann noch Privatstunden in Komposition und Orchestrierung bei Peter Benoit. Auch in dieses Jahr wird sein erstes Lied "De bloemen en de sterren" mit dem ersten Preis bekrönt auf das Concours 'Vlaams-Hollands Tornooi' in Roeselare.
 

1893 - Preis von Rom

1893 Participants of Grand Prix de RomeIn 1889, erst 21 Jahre, hatte er schon 'als Versuch' mal teilgenommen, und erwarb gemeinsam mit Paul Lebrun, einer geteilter Zweiter Preis von Rom mit seine Kantate Sinaï. In 1891 müsste er aber seine Teilnahme unterbrechen wegen Krankheit.
In 1893, im alter von 25 Jahren, errang er beim Wettbewerb den Ersten Preis von Rom mit seine Kantate Lady Macbeth. [Photo von Teilnehmern]

1899 - Festival Lodewijk Mortelmans

Lodewijk MortelmansAls 1899 in Antwerpen ein Musikfestival Lodewijk Mortelmans stattfand, wurde sein symphonisches Werk mit Begeisterung aufgenommen. Fortan sah man in ihm den unbestrittenen Leiter des Musiklebens von Antwerpen. Er war gemeinsam mit Paul Gilson der herausragendste Komponist einer Generation, die das flämische Musikleben tiefgehend erneuerte.
 
Aus die persönliche Notizen von Lodewijk Mortelmans :
"Am 17. April 1899 fand eine große Koncert in Antwerpen statt, wo nur Arbeiten von Lodewijk Mortelmans unter seiner Aufsicht durchgeführt wurden. Sie waren Helios, Mythe der Lente, Een lied van de smart, Salve Regina und Homerische Symphonie, alle nach seinem Preis von Rom komponiert. Der Ruf von Lodewijk Mortelmans wurde durch diesen Bewerber definitiv begründet. Übrigens hatte Joseph Dupont bereits den Mythe der Lente bei den Concerts Populaires in Brüssel aufgeführt."
 
 

Guido Gezelle

Guido GezelleMit Lodewijk Mortelmans begann in der flämischen Musik eine Verfeinerung der Formen. Er besasz eine besonders ausgesprägte und vielschichtige Persönlichkeit, die sich auf einzigartige Weise in seiner Musik äuszerte. Das Ideal, dem er nachstrebte, war eine verfeinerte Formenschönheit, die zugleich mit gröszter Natürlichkeit verbunden war. Seine Lieder, die er häufig nach Gedichten von Guido Gezelle komponierte, gehören zu den Schönsten in der europäischen Welt der Liederkunst.
Obendrein war der Komponist auch ein talentierter Lehrer, der eine Anzahl von bekannten Musikern geprägt hat. Zu ihnen gehören Lodewijk De Vocht, Marinus De Jong, Emmanuel Durlet und Flor Peeters.

Königliches Flämisches Musik Konservatorium

Lodewijk MortelmansVon 1901 bis 1924 war er Professor für Kontrapunktik und Fuge am Königliche Flämische Musik Konservatorium zu Antwerpen, das er von 1924 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1933 auch leitete. Er unterrichtete auszerdem an der Interdiözesischen Kirchenmusikschule in Mechelen, dem heutigen Lemmens Institut in Leuven.
 
Nach dem Tod von Emile Wambach am 6. Mai 1924 wurde Mortelmans am 6. September 1924 der vierte Direktor des Antwerpener Konservatoriums. Unter Mortelmans Führung sank die Zahl der Schüler um etwa die Hälfte: von 1.500 im Jahr 1924 auf 740 im Jahr 1931. Dies lässt sich durch ein Zusammentreffen von Umständen erklären: die Wirtschaftskrise, die höheren Steuern auf Live-Musik in Cafés und Tanzlokalen, wodurch sich viele Betreiber für eine mechanische Orgel oder einen Plattenspieler entschieden haben, der Durchbruch des Tonfilms und auch das Qualitätsstreben von Mortelmans.
 
Damals galt die Leitung vor allem als Belohnung für bedeutende Komponisten. Dennoch musste Mortelmans viel Zeit und Energie in die Verwaltung investieren. In einem Brief von Pol De Mont vom 16. Juni 1926 beklagte er sich über die Bürokratie, die jede Kreativität tötete: "Das Leben verlangt von mir, einsam, ein großes Opfer. Komponieren? Ich bin so gefangen in den Rädern der administrativen Maschine, dass ich nicht weiß, ob ich jemals in der Lage war zu komponieren, oder ob ich jemals wieder komponieren werde. Mortelmans wichtigster Verdienst als Konservatoriumsleiter war vielleicht, dass er den symphonischen Konservatoriumskonzerten einen hohen Stellenwert einräumte. Im Mai 1933 organisierte er beispielsweise ein dreitägiges Brahmsfest. Es war eine seiner letzten Tätigkeiten als Konservatoriumsleiter, da er in diesem Jahr die Altersgrenze erreicht hatte und von Flor Alpaerts abgelöst wurde.
   © www.svm.be - Studiecentrum voor Vlaamse Muziek vzw - Jan Dewilde

Königliche Gesellschaft der Neuen Konzerte

Nieuwe Concerten 1910Lodewijk Mortelmans wurde 1903 Gründer und Dirigent der Koninklijke Maatschappij der Nieuwe Concerten in Antwerpen
(Königliche Gesellschaft der Neuen Konzerte). Lodewijk Mortelmans hat dieses Orchester an die führende Spitse des belgischen Musiklebens gebracht. Berühmte Gastdirigente, wie Gustav Mahler, Siegfried Wagner, Hans Richter, Richard Strauss und Sergei Rachmaninov wurden von ihm nach Antwerpen eingeladen, um dort mit einem ausgezeichneten vorbereiteten Orchester aufzutreten.
 
Solisten mit Weltruhm wie Pablo de Sarasate, Jacques Thibaud, Eugène Isaye, Pablo Casals und Fritz Kreisler spielten unter seiner Leitung. Lodewijk Mortelmans war ein hervorragender Dirigent, der es verstand, technische Perfektion mit musikalischem Einfühlungsvermögen zu verbinden.

1921 - Reise nach Amerika

Gabrielle MortelmansWährend einer sehr erfolgreichen Tournee durch die Vereinigten Staaten, wollte ihn der berühmte Cellist Pablo Casals gern als Dirigenten des Boston Symphonic Orchestra gewinnen. Manche seiner Werken würden publiziert bei Schirmer in New York und bei Composers Musical Corporation.
 
Lodewijk Mortelmans schlug dieses ehrenhaftes Angebot aus, da er im Kriegsjahr 1917 seine Frau und zwei Söhne verloren hatte und sich deshalb für seine fünf Kinder verantwortlich fühlte.
   (Guido †10.01.1917 - Gabriella Mortelmans †03.05.1917 - Frits †22.07.1917)
 
Diese Reise startete in der Nacht vom 29. Marz 1921 aus Antwerpen nach Baltimore an bord der Nerviër (Reederei : Lloyd Royal Belge). Der Cunard Line wurde gewält für die Heimreise, weil die Uberfahrt dieser Schiffe wegen die Konflikte nicht sicher waren.
 
Am 9. Juni 1921 fahrten Fraülein Gabrielle Radoux, Daisy Jean und erselbst ab nach Cherbourg an bord Lodewijk Mortelmans & Gabrielle Radouxder RMS Saxonia für einen Zehntagenreise. Dann wird es mit der Eisenbahn nach Hause weitergehen, wie er schrieb in sein Korrespondenz, und erwartete Ankunft am 23. in die Helenalei.
 
Lodewijk Mortelmans wiederheiratete sich am 14. Januar 1922 mit die Pianistin un Musikpädagogin Gabrielle Radoux.
 
 
Photo: Lodewijk Mortelmans & Gabrielle Radoux
©www.libraryconservatoryantwerp.be

Navea - Sabam

NAVEA Nr.1NAVEA Nr.1Lodewijk Mortelmans war Mitgründer, Gründer-Mitglied und erster Vorstandsmitglieder des Urheberrechtverein NAVEA in Belgien, heutzutage SABAM,
und hatte Mitgliednummer 1.
 
Andere Gründer-Mitglieder von Navea waren: Emiel Hullebroeck, Lode Bakelmans, Lode Monteyne, Edward Verheyden, Frans Van Dyck, Flor Alpaerts, Jan Broeckx.
Er war auch Mitglied der Kön. Flämischen Akademie für Wissenschaften und Schöne Künsten.
 
Photos: Navea Stammnummer 1 - Lodewijk Mortelmans und Emiel Hullebroek
 

Bösendorfer

Bösendorfer Klavier Lodewijk MortelmansDer verstorben Klavierspieler Philibert Mees hat viele Jahren auf das Sonderinstrument gespielt. Er kaufte dieses Klavier von Kompositeur und Dirigent Ivo Mortelmans, Sohn von Lodewijk. Die Familie Mees hat unsere Stiftung das Klavier nachgelassen.
 
Und heute steht er in das Privatmuseum Haus Mortelmans in Antwerpen, nur 20m entfernt von das Mortelmans Wohnhaus. Dirk Schiltz, Stiftungvorsitzer, ist der Verwalter dieses Museum.
 
Photo: Viertelflügelklavier Bösendorfer 1926 von Lodewijk Mortelmans
 

Helenalei 17  -  Waasmunster

Helenalei 17 AntwerpenNachdem er in Ruhestand tritt in 1933 hat Lodewijk Mortelmans sich zurückgezogen in Waasmunster wo er weiter Klavierwerke komponierte, ehemalige Lieder orchestrierte, Volkslieder arrangierte und ein Lehrbuch für Kontrapunkt schrieb.
 
Al diese Jahren wanderte er zwischen sein Wohnhaus in die Helenalei und ihren Landsitz in Waasmunster. Wann es dann aber kein Strassenbahn am Linkerüfer gab, musste man zu Fuß weiter laufen, was ofter passierte (zirka 30km). Waasmunster gab ihm die Chance in der Gegend zu wanderen, wo die Natur seine Inspirationsquelle war. Er lebte und arbeitete dort, zusammen mit Gabrielle Radoux, und wo die Familie ihn besuchten.
 
Familien Erzählung:
"Um 1920 am einen Tag am Linkerüfer hat er da eine Lungenentzündung bekommen, weil er in die Kälte auf der Strassenbahn warten musste. Später in 1952, ging seine Gesundheid stark Ruckwärts. Er bekam krank, blieb erstens in sein Haus an die Helenalei und lag letztendlich im Krankenhaus. Nach drei Wochen ist er total abgeschwächt und aufgelebt gestorben."
 
Antoon Mortelmans 1910 HeideSein Brüder Frans Mortelmans hatte sein Landsitz in das Dorf Heide, am Rande des Kalmthoutse heide. Der talentvoller Bildhauer Josué Dupon war dort sein Nachbar, welcher da auch sein Sommerresidenz hatte.
 
Link Agenda: Sonntag 24 JUNI 2012 : Für der 60. Todestag von Lodewijk Mortelmans, wurde an sein Wohnhaus, Helenalei 17 in Antwerpen, eine Gedenkplatte enthüllt durch die Kulturschöffe der Stadt Antwerpen, Philip Heylen.
 
Photo rechts: Aquarel von Antoon Mortelmans : Landhaus von Frans in 1910

Waasmunster - Het Patrijske

   Photos unten: Wohnung 'Het Patrijske' Waasmunster - Lodewijk Mortelmans, mit Tochter Holda, mit Patenkind Erica Schiltz und Hund Bobby, und mit Tochter Frieda u.a.
Waasmunster Lodewijk Mortelmans Waasmunster Lodewijk Mortelmans Waasmunster & dochter Holda Lodewijk Mortelmans, Erica Schiltz, Bobby in Waasmunster Lodewijk Mortelmans Waasmunster & dochter Frieda  

 

Todesfall

Lodewijk Mortelmans starb am 24. Juni 1952 im Krankenhaus "Sint-Camillus Gesticht", heute Gasthuiszusters, in Antwerpen. Er war Witwer Frau Gabrielle Mortelmans, und Gemahl Frau Mevrouw Gabrielle Radoux. Das Grabmal Lodewijk Mortelmans steht auf das große Feld der Ehre N im Schoonselhof Friedhof in Antwerpen.
 
Sowohl die Niederlande als Belgien verliehen Lodewijk Mortelmas hohe Auszeichnungen:
Lodewijk Mortelmans Honorary Medals  - Ere-bestuurder van het Koninklijk Vlaamse Konservatorium
  - Lid van de Koninklijke Vlaamse Academie
  - Stichtend lid van de Koninklijke Maatschappij der Nieuwe Concerten
  - Groot-Officier in de Leopoldsorde
  - Groot-Officier in de Orde van Oranje Nassau
  - Groot-Officier in de Kroonorde
  - Commandeur in de Leopoldsorde
  - Commandeur in de Kroonorde
  - Officier in de Leopoldsorde
  - Ridder in de Kroonorde
  - Burgerlijke Medaille van 1e Klasse van 1914-1918.

Statistik

Die Musik Mortelmans wird inzwischen in mehr als 45 Ländern gespielt. (quelle Sabam 2007)
Seit Anfang dieser Stiftung, zählen wir schon 50 CD mit seine Werke.
 
graphicDie Websitestatistike im Vergleich mit die Besucherherkunft bestätiget die Internationale Anerkennung seiner Werke:
Amerika, Argentinien, Australien, Belgien, Brazilien, Deutschland, England, Finland, Frankreich, Griechenland, Indien, Israel, Italien, Ivorkuste, Japan, Kroatien, Mexico, Niederlände, Norwegen, Oekranien, Östereich, Poland, Roemenien, Rusland, Taiwan, Türkei, Süd-Afrika, Süd-Korea, Schweden, Schweiz..
TOP
LFM